…der Gesundheitsprävention in Ihrem Unternehmen
zur Senkung der Krankheitsquote

Nach Häufigkeit der gesundheitlichen Beein-trächtigungen stehen psychische Erkrankungen in den Statistiken der Krankenkassen meist an vierter Stelle. Bei den Kosten aber sind sie inzwischen – bedingt durch in der Regel lange Ausfallzeiten - auf Rang 2 geklettert. Laut Techniker Krankenkasse nahm ihre Zahl allein von 2005 bis 2007 um rund 20 Prozent zu; der Trend ist ungebrochen. Nach Erhebungen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK sind die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen seit 1994 um 80 Prozent gestiegen. Die Kosten sind immens: Der volkswirtschaftliche Schaden summiert sich in Deutschland auf rund 6,3 Milliarden Euro im Jahr!

Die Unterstützung und Reaktion vieler – gerade großer – Unternehmen auf diese Entwicklung ist sehr erfreulich: Sie wirken diesem Trend entgegen, in dem sie ihren Mitarbeitern externe Berater, Therapeuten und Coaches zur Verfügung stellen, bei denen sie in einem vertraulichen Rahmen Hilfe in Anspruch nehmen können und somit Stress abbauen, der nachweislich auch das Immunsystem schwächt und somit anfällig für körperliche Erkrankungen macht.

 

In diesen Unterstützungsumfang gehört beispielsweise

 

  • Psychologische Beratung und Psychotherapie
  • Krisenintervention bei privaten Umbrüchen wie Scheidung, Trennung, Verlusten
  • Begleitung und Stabilisierung von Mitarbeitern nach langer Arbeitsunfähigkeit zum Beispiel durch BurnOut, Suchtentwöhnung, usw.
  • Coaching zur Überwindung persönlicher Unsicherheiten und gezieltes Training
    • zur aktiven Gestaltung kollegialer Beziehungen
    • zum Führen von Leistungs- und Entwicklungsgesprächen
    • für den leichten Umgang mit schwierigen Kunden und Gesprächspartnern
    • zur Stärkung persönlicher Ressourcen und Unterstützung im Zeitmanagement
    • zur Führung professioneller Kritik- und Feedbackgespräche
    • zur Bewältigung neuer beruflicher Herausforderungen wie Abteilungswechseln, neuen Aufgabenbereichen, etc.
  • Supervision, um eigene blinde Flecken und gewohnheitsmäßige Reaktionen zu erkennen und sich Handlungsalternativen und Perspektivenwechsel zu erschließen
  • Klärung von Verantwortlichkeiten sich selbst und anderen gegenüber (183 Mails checken…)

Selbstverständlich unterliegen die Sitzungsinhalte der Schweigepflicht. Sitzungen sind innerhalb des Unternehmens möglich oder auch in unseren Praxisräumlichkeiten.
lesen Sie hierzu gern den Artikel aus der Verbandszeitung „Freie Psychotherapie“.

 

« zurück